Happy Birthday, ICE Watch!

Wenn man an Blogger und Instagram denkt, denkt man automatisch an Avocados und Uhren. Facts! Diese beiden gehören in die Social-Media Welt wie das „Amen“ in die Kirche.

Uhren in Farbe … und bunt

Avocados sind natürlich nice, doch gerade bei den Uhren fällt es immer schwerer Unterschiede zu erkennen. Daher gehe ich mit den Brands, die ich bereits kenne. Vielleicht erinnert sich der ein oder andere noch an die Zeit, in der plötzlich jeder knallbunte Uhren am Handgelenk trug. Die Rede ist natürlich von der belgischen Uhren-Brand ICE Watch.

Jeder kennt sie, jeder hatte sie und nach dem Trend war die Zeit wieder vorbei – hätte man denken können. Aber ICE Watch zeigt, dass sie neben den knallbunten Uhren auch auf schlichte, klassische Uhren setzen und somit den perfekten Begleiter im Alltag haben – für Sie und Ihn.

Happy Birthday

Zugegeben, ich dachte bis vor ein paar Monaten auch, dass ICE Watch nur eine Phase war. Doch dann konnte ich mir zum 10-jährigen Geburtstag einen Überblick über die Brand verschaffen. Gemeinsam mit anderen Influencern aus der ganzen Welt ging es für ein paar Tage nach Belgien, genauer gesagt nach Bastogne. Bastogne? Yo, hatte ich bis dato auch noch nicht gehört… Ich wurde allerdings positiv überrascht, denn der kleine Ort bietet nicht nur Kultur, sondern auch History.

Die Welt schaut auf Bastogne

Die überregionale Bekanntheit geht auf eine Kriegsoffensive der deutschen Wehrmacht ab im Dezember 1944 – also in der Endphase des Zweiten Weltkrieges – zurück. Die Wehrmacht startete im Norden Luxemburgs und im angrenzenden östlichen Belgien einen letzten Großangriff, in dessen Verlauf die amerikanischen Truppen zurückgeworfen wurden und sich nur in der umzingelten Stadt halten konnten.

Kurzum: Die Deutschen umzingelten in Bastogne die US-Amerikaner, konnten aber nach wenigen Tagen durch Hilfe von Außerhalb vertrieben werden. Daher war es umso schöner, dass ich als Deutscher mehr als herzlich empfangen wurde. Am Ende weiß man ja nie, wie viel Groll noch in den Menschen steckt.

Ist das Kunst oder kann das weg

Und mittendrin im kleinen Bastogne steht das Headquarter von ICE Watch. Eingerichtet wie ein Museum, was besonders die weiblichen Influencer dazu brachte, diverse Selfies mit den Skulpturen zu machen. Nun ja, leben und leben lassen…

Abschließend an den Trip durften wir Teil eines einzigartigen Dinners sein. Und verdammt, wenn ich „einzigartig“ schreibe, dann meine ich das auch, denn dieses Dinner bot wirklich alles. Von Live-Musik, über Show-Acts bis hin zu Burlesque Tänzerinnen. Das verliert man schon mal kurz die Realität aus dem Auge.

Was bleibt mir zu sagen? Diese kleine Reise in die Vergangenheit hat mir gezeigt, dass hier für jeden etwas dabei ist. Laut und bunt, oder schlicht und dezent. Ich gehe aktuell eher mit letzterem und rocke die Uhren jeden Tag – genau wie vor 10 Jahren. Nur mittlerweile eben etwas dezenter…

Wer neugierig geworden ist, kann sich hier einen Überblick über die aktuellen Kollektionen von ICE Watch verschaffen.

Dieser Blog-Beitrag wird von ICE Watch unterstützt.

Start typing and press Enter to search